Ein Fotograf ist immer Künstler und Dienstleister zugleich

Die kreative Seite im Leben eines Fotografen

Hochzeitsfotograf Octavian Horn aus Köln

Der Beruf des Fotografen hat i.d.R. sehr viel mit Kreativität zu tun, Ausnahmen sind vorgegebene Richtlinien des Kunden, wie z.B. bei der technischen Produktfotografie. Bei Hochzeiten und anderen besonderen Events liegt die künstlerische Freiheit allerdings in unserer Hand. Wir entwickeln ein Konzept, individuell auf jeden Kunden angepasst und setzen die Ideen in Bildern um.

Woher kommen die kreativen Ideen?

Wie schon bereits erwähnt ist jede Hochzeit ein besonderer Tag in Leben eines Menschen. Eine Standard Reportage wäre nicht gerade von Vorteil. Das Vorgespräch soll alle Fragen klären und schon mal die Richtung angeben, ob klassisch oder modern, das gilt es dabei raus zu finden. Als Hochzeitsfotograf weiß man was seine Kunden möchten und schlägt ein paar Ideen vor, aus der Zauberkiste. Durch gezielte Psychologie, Fragen über Fragen entwickeln man zusammen mit dem Brautpaar ein Konzept für den Hochzeitstag. Es kann aber auch vorkommen, dass klassische Hochzeitsfotografie gewünscht wird, d.h. der künstlerischen Freiheit werden Grenzen gesetzt. Mit unüblichen Perspektiven kann man hier nicht punkten. Ganz im Gegenteil, die Aufnahmen sollen möglichst hell werden, also spart man sich aufwendige Retuschen und knallige Farben bei der Nachbearbeitung der Bilder.

Hochzeitsfotos erzählen eine Geschichte

Wird dagegen eine moderne Hochzeitsreportage gewünscht, freut es jeden Fotografen, seine persönliche Note zu setzen. Dies fängt schon mal beim Brautpaarshooting an, wobei man verschiedene Posen und Situationen durch geht. Der Hochzeitsfotograf muss rausfinden, worauf das Paar steht, d.h. ein gemeinsames Hobby, die Art des Kennenlernens, alles kann man in das Shooting einbauen. Aufnahmen unter einem Baum, versucht man zu vermeiden, das fällt eher in die klassische Reportage. Eine schöne Idee ist z.B. beim Gruppenfoto, die Menschen in eine Herzform aufstellen zu lassen oder einer Traube. Dafür sollte man sich vorher die Location genau anschauen und natürlich mit einem Hilfsmittel, das Herz irgendwie kennzeichnen. Damit jeder weiß wo er stehen muss, das Brautpaar sollte man ganz vorne platzieren, da der Fokus natürlich auf den beiden liegt, nicht auf der Hochzeitsgesellschaft.

Ein alternatives Gruppenfoto in herzform
Gruppenfoto in Herzform bei der kirchlichen Hochzeit

Das Rad neu erfinden in der Fotografie

In der heutigen Gesellschaft angeführt von einer Bilderflut hat man es nicht gerade leicht, etwas neues zu erfinden. Natürlich schaut selbst ein Profi bei der Konkurrenz vorbei und hält sich auf dem Laufenden, was gerade In ist. Dennoch kann man das Rad neu erfinden bzw. eigene Ideen durchsetzen. An dem Beispiel „trash the dress“ sieht man am Besten, dass es möglich ist, wenn man nur will. Die richtige Perspektive aber auch die anschliessende Bildbearbeitung sind kleine aber feine Unterschiede um mehr aus den Bildern zu holen.

Kreative Fotografen in Nordrhein Westfalen

Kreative Fotografen entwickeln sich immer weiter, sei es die Technik auf den neuesten Stand zu bringen oder neue Möglichkeiten bei der Bildbearbeitung zu finden. Dieser Prozess ist wichtig um weiterhin auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Von diesem Mehrwert profitieren letztendlich die Kunden, die gerne mal was neues ausprobieren. Nordrhein Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland mit viel Potential an Kunden, jedoch ebenfalls an Konkurrenz.

Fazit

Die Fotografie bleibt ein künstlerisches Ausdrucksmittel, um mit seinen Foto Stories erzählen zu können. Durch Fotodesign gewinnt man zusätzlich wichtige Plätze auf dem Markt professioneller Fotografen.

Das Team von OH Event– und Hochzeitsfotografie wünscht schon mal Frohe Weihnachten!

Meist gelesen:

Reportage Messe Köln – Messe Düsseldorf
Konzertfotografie – Bilder und Emotionen
Pyro Magic aus Magdeburg sorgt für das richtige Feuerwerk
Natürliche Fotografie und Dokumentation von Hochzeiten und Taufen